Sonnenfrauen-Mentoring

Slide 1
12-Wochen-Programm
Bringe dein inneres Strahlen zum Vorschein

Das Mentoring ist für dich, wenn...

Du fühlst dich angesprochen? 

Dann trage dich gerne direkt auf die Warteliste ein und du wirst informiert, sobald die nächste Runde startet!

Nach dem Mentoring wirst du...

Das beinhaltet das Sonnenfrauen-Mentoring:

Die 6 Module im Sonnenfrauen-Mentoring

Das sagen bisherige Mentoring-Teilnehmerinnen:

Ich spüre meine Bedürfnisse so viel besser

Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich an dem Mentoring teilnehme, weil diese Gruppengeschichte nie meins war. Ich habe auch echt etwas Zeit gebraucht, um mich wirklich zu öffnen und fallenzulassen zu können. Aber in dieser Gruppe mit echt wunderbaren Frauen haben wir uns innerhalb kurzer Zeit so gut kennengelernt. Alle haben und sich relativ schnell geöffnet und dadurch wurde es auch für mich schnell leichter.


Es war immer Raum für jede einzelne von uns, jede hatte ihren Gesprächsanteil und das war immer sehr ausgewogen. Lilian hat ein besonderes Gefühl, wie weit sie gehen kann und zu spüren, was die Person braucht, mit der sie gerade spricht. Ich konnte mich wirklich tief fallenlassen, weil da ein ganz tiefes Vertrauen ist.


Die innere Kindarbeit ist ein ganz klarer Meilenstein für mich. Das hat sich bei mir mittlerweile so nachhaltig gesetzt, dass ich jetzt relativ gut mitkriege, wenn ich getriggert bin, wie ich mich dann verhalte – aber mit den Meditationen aus dem Mentoring komme ich da schnell wieder raus.


Insgesamt habe ich durch das Sonnenfrauen-Mentoring gelernt, meine Bedürfnisse viel besser zu definieren. Ich schaffe es in vielen Fällen schon, anzusprechen, was ich möchte. Und ich fühle wieder viel mehr - in beide Richtungen natürlich, aber es schlägt deutlich nach oben aus!

Nadine, 47

2022-09-26T15:18:47+02:00

Nadine, 47

Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich an dem Mentoring teilnehme, weil diese Gruppengeschichte nie meins war. Ich habe auch echt etwas Zeit gebraucht, um mich wirklich zu öffnen und fallenzulassen zu können. Aber in dieser Gruppe mit echt wunderbaren Frauen haben wir uns innerhalb kurzer Zeit so gut kennengelernt. Alle haben und sich relativ schnell geöffnet und dadurch wurde es auch für mich schnell leichter. Es war immer Raum für jede einzelne von uns, jede hatte ihren Gesprächsanteil und das war immer sehr ausgewogen. Lilian hat ein besonderes Gefühl, wie weit sie gehen kann und zu spüren, was die Person braucht, mit der sie gerade spricht. Ich konnte mich wirklich tief fallenlassen, weil da ein ganz tiefes Vertrauen ist. Die innere Kindarbeit ist ein ganz klarer Meilenstein für mich. Das hat sich bei mir mittlerweile so nachhaltig gesetzt, dass ich jetzt relativ gut mitkriege, wenn ich getriggert bin, wie ich mich dann verhalte – aber mit den Meditationen aus dem Mentoring komme ich da schnell wieder raus. Insgesamt habe ich durch das Sonnenfrauen-Mentoring gelernt, meine Bedürfnisse viel besser zu definieren. Ich schaffe es in vielen Fällen schon, anzusprechen, was ich möchte. Und ich fühle wieder viel mehr - in beide Richtungen natürlich, aber es schlägt deutlich nach oben aus!

Ich habe wieder Urvertrauen

Ich hatte echt meine Bedenken, in so ein Gruppencoaching zu gehen und mich so mit meinen sensiblen Themen zu öffnen. Es war für mich unvorstellbar, dass man sich da richtig öffnen kann. Ich habe so 2 – 3 Calls gebraucht, um mich zu öffnen – aber dann ist etwas total wertvolles und schönes entstanden, weil man sich dann in diesem Rahmen total wohl und sicher gefühlt hat, diese Themen zu teilen. Mir hat es so sehr geholfen zu merken, dass ich mit meinen Themen nicht alleine bin! 


Für mich war das Modul mit dem inneren Kind und das Beziehungs-Modul besonders wertvoll. Ich konnte viele Verletzungen heilen. Im Beziehungsbereich gab es auch viel zu lösen. Lilian ist da mit viel Fingerspitzengefühl drangegangen und wusste, wie weit sie gehen kann. Bei mir hat das enorme Ergebnisse erzielt, so, wie es mir vorher gar nicht hätte vorstellen und erträumen hätte können.


Die Verbindung zu mir selber wurde durch das Mentoring so nachhaltig gestärkt, dass ich jetzt weiß, wie ich bei mir bleibe, wie ich mit allem umgehe, mit Triggern, Zweifeln, schwierigen Situationen. Das macht das Leben einfach leichter, in allen Bereichen!


Insgesamt habe ich durch das Mentoring gelernt, darauf zu vertrauen, dass im Leben Gutes kommen wird und dass Tiefpunkte dazugehören. 

Julia, 29

2022-09-27T09:15:01+02:00

Julia, 29

Ich hatte echt meine Bedenken, in so ein Gruppencoaching zu gehen und mich so mit meinen sensiblen Themen zu öffnen. Es war für mich unvorstellbar, dass man sich da richtig öffnen kann. Ich habe so 2 – 3 Calls gebraucht, um mich zu öffnen – aber dann ist etwas total wertvolles und schönes entstanden, weil man sich dann in diesem Rahmen total wohl und sicher gefühlt hat, diese Themen zu teilen. Mir hat es so sehr geholfen zu merken, dass ich mit meinen Themen nicht alleine bin!  Für mich war das Modul mit dem inneren Kind und das Beziehungs-Modul besonders wertvoll. Ich konnte viele Verletzungen heilen. Im Beziehungsbereich gab es auch viel zu lösen. Lilian ist da mit viel Fingerspitzengefühl drangegangen und wusste, wie weit sie gehen kann. Bei mir hat das enorme Ergebnisse erzielt, so, wie es mir vorher gar nicht hätte vorstellen und erträumen hätte können. Die Verbindung zu mir selber wurde durch das Mentoring so nachhaltig gestärkt, dass ich jetzt weiß, wie ich bei mir bleibe, wie ich mit allem umgehe, mit Triggern, Zweifeln, schwierigen Situationen. Das macht das Leben einfach leichter, in allen Bereichen! Insgesamt habe ich durch das Mentoring gelernt, darauf zu vertrauen, dass im Leben Gutes kommen wird und dass Tiefpunkte dazugehören. 

Wenn das mit der Selbstliebe fluppt, klappt alles andere auch!

Durch das Mentoring habe ich gemerkt, wie oft ich mich selber stresse. Ich habe gelernt, viel geduldiger mit mir zu sein. Das ist ja der größte Einfluss, den man hat, denn man ist ja selbst der Schöpfer seines Lebens. Ich habe echt gelernt, mich selbst mehr auf Händen zu tragen und mehr an mich zu glauben. Das Selbstliebe-Thema ist eine gesunde Basis: wenn das fluppt, dann klappt alles andere auch! 

Insgesamt bin ich viel mehr ins Fühlen gekommen und ich kann viel besser spüren: „Was brauche ich jetzt? Was brauche ich nicht?“ 
Und ich kann Leute aus meinem Leben verabschieden, die mir Energie abziehen und die ich eigentlich nicht mehr in meinem Leben haben will.

Tanja S., 50

2022-09-27T09:22:43+02:00

Tanja S., 50

Durch das Mentoring habe ich gemerkt, wie oft ich mich selber stresse. Ich habe gelernt, viel geduldiger mit mir zu sein. Das ist ja der größte Einfluss, den man hat, denn man ist ja selbst der Schöpfer seines Lebens. Ich habe echt gelernt, mich selbst mehr auf Händen zu tragen und mehr an mich zu glauben. Das Selbstliebe-Thema ist eine gesunde Basis: wenn das fluppt, dann klappt alles andere auch!  Insgesamt bin ich viel mehr ins Fühlen gekommen und ich kann viel besser spüren: „Was brauche ich jetzt? Was brauche ich nicht?“  Und ich kann Leute aus meinem Leben verabschieden, die mir Energie abziehen und die ich eigentlich nicht mehr in meinem Leben haben will.

Ein ganz anderes Lebensgefühl

Ich war noch relativ am Anfang meiner Persönlichkeitsentwicklungsreise, als ich auf das Mentoring gestoßen bin. Ich fand die Kombination aus den Gruppencoachings und den 1:1 Sessions sehr toll. Ich hatte mir erhofft, in der Gruppe auf Gleichgesinnte zu treffen, mit denen man sich gut austauschen kann. Ich hätte nicht zu hoffen gewagt, dass wir so eine tolle Gruppe sind, aber wir haben uns alle so gut verstanden und der Austausch war so wertvoll! Ich habe oft gemerkt, dass ich mit vielen Themen gar nicht alleine bin, sondern dass es vielen auch so geht. Das war mir vorher gar nicht bewusst.


Für mich waren die Module zur Selbstannahme und zum inneren Kind am wertvollsten. Im 1:1 Coaching haben wir dann innere Kindarbeit gemacht. Das war ein sehr intensives Coaching, was ich ehrlicherweise vorher nicht für möglich gehalten hatte. Ich hatte vorher schon viel zum inneren Kind gelesen und dachte: „Das funktioniert bei mir nicht, weil ich so kopfgesteuert bin“.
Aber Lilian weiß genau, wie man auf jemanden eingeht und es hat sehr funktioniert!


Doch es hatte auch spürbare Effekte und hat einiges echt nachhaltig gelöst bei mir. Ich bin jetzt viel entspannter, ich kann mich besser annehmen und es ist mir egal, was andere von mir denken! Alles ist irgendwie leichter.


In den drei Monaten habe ich erkannt, dass alles etwas mit mir zu tun hat! Die Arbeit mit dem inneren Kind hat sehr viel bei mir bewirkt und in Gang gebracht. Ich kann die Dinge viel entspannter auf mich zukommen lassen und spüre insgesamt viel mehr Leichtigkeit im Leben und habe verstanden: Wenn ICH entspannter bin und entspannter an Themen herangehe, dann wird mir das auch gespiegelt. Ich werde ganz anders wahrgenommen, viel offener als vorher.

Insgesamt habe ich ein ganz anderes Lebensgefühl als vor dem Mentoring - nicht mehr so zwanghaft und pflichtbewusst. Ich will es nicht mehr ständig allen recht machen. 

Tanja H., 47

2022-09-26T12:52:03+02:00

Tanja H., 47

Ich war noch relativ am Anfang meiner Persönlichkeitsentwicklungsreise, als ich auf das Mentoring gestoßen bin. Ich fand die Kombination aus den Gruppencoachings und den 1:1 Sessions sehr toll. Ich hatte mir erhofft, in der Gruppe auf Gleichgesinnte zu treffen, mit denen man sich gut austauschen kann. Ich hätte nicht zu hoffen gewagt, dass wir so eine tolle Gruppe sind, aber wir haben uns alle so gut verstanden und der Austausch war so wertvoll! Ich habe oft gemerkt, dass ich mit vielen Themen gar nicht alleine bin, sondern dass es vielen auch so geht. Das war mir vorher gar nicht bewusst. Für mich waren die Module zur Selbstannahme und zum inneren Kind am wertvollsten. Im 1:1 Coaching haben wir dann innere Kindarbeit gemacht. Das war ein sehr intensives Coaching, was ich ehrlicherweise vorher nicht für möglich gehalten hatte. Ich hatte vorher schon viel zum inneren Kind gelesen und dachte: „Das funktioniert bei mir nicht, weil ich so kopfgesteuert bin“. Aber Lilian weiß genau, wie man auf jemanden eingeht und es hat sehr funktioniert! Doch es hatte auch spürbare Effekte und hat einiges echt nachhaltig gelöst bei mir. Ich bin jetzt viel entspannter, ich kann mich besser annehmen und es ist mir egal, was andere von mir denken! Alles ist irgendwie leichter. In den drei Monaten habe ich erkannt, dass alles etwas mit mir zu tun hat! Die Arbeit mit dem inneren Kind hat sehr viel bei mir bewirkt und in Gang gebracht. Ich kann die Dinge viel entspannter auf mich zukommen lassen und spüre insgesamt viel mehr Leichtigkeit im Leben und habe verstanden: Wenn ICH entspannter bin und entspannter an Themen herangehe, dann wird mir das auch gespiegelt. Ich werde ganz anders wahrgenommen, viel offener als vorher. Insgesamt habe ich ein ganz anderes Lebensgefühl als vor dem Mentoring - nicht mehr...

Feeling is healing

Ich bin beim Thema Persönlichkeitsentwicklung schon einige Jahre dabei und dachte eigentlich auch, dass ich schon relativ weit sei. Hab aber dann unterm Strich feststellen dürfen, dass ich zwar in der Theorie viel wusste, viele Bücher gelesen habe und Sonstiges. Aber im Mentoring durfte ich feststellen: „Ich kam nie so recht ins Fühlen“. Mein Key Learning war echt: Feeling is healing. Also zu schauen, was ist IN MIR los, was fühle ich gerade? Das war für mich der Gamechanger.


Ich habe für mich die Module durchgearbeitet, aber wenn Lilian mich in den Calls angesprochen hat, hat sie manchmal wirklich sofort den Punkt getroffen und ich war immer wieder überrascht, wie schnell es dann richtig tief rein geht. Es ist, als hätte Lilian das Fass der verschlossenen Emotionen in mir geöffnet.


Für mich war es anfangs eine echte Herausforderung mit der Gruppe. Ich habe vorher viel darüber nachgedacht, wie es wohl werden würde, sich dort verletzlich zu zeigen mit sensiblen Themen. Ich habe dann aber schnell gemerkt, dass es ein geschützter Rahmen ist und wir in der WhatsApp Gruppe viel im Austausch waren, was mir sehr gut getan hat. Ich hatte das Gefühl: Egal, was ist, es ist immer jemand da. Es kam immer Feedback und Unterstützung. Ich hatte das Gefühl, nie alleine zu sein und getragen zu werden von der Gruppe. Auch wenn es in den Gruppencalls um andere ging, konnte ich immer was für mich rausziehen. Es hat total viel Positives mit reingebracht.


Vor dem Mentoring hatte ich das Gefühl, ich stehe im Nebel in meinem Leben und weiß nicht, wo ich anfangen soll. Ich hatte kein klares Ziel vor Augen und habe mir total viel Druck gemacht. Aber von Woche zu Woche wurde mir klar: Ich darf bei MIR anfangen. Bei MIR suchen, was ich gerade nicht finde. So konnte ich den Druck rausnehmen, ruhiger werden und innehalten. Das ist eigentlich die Basis von allem.


Ich hab gelernt, dass ich mich so zeigen darf, wie ich bin und dafür sogar positives Feedback bekomme! Und ich kann viel besser Grenzen setzen und sehe viel deutlicher, wo noch Stellschrauben sind.


Ich möchte mich nicht mehr mit Mittelmaß zufriedengeben und weiß jetzt viel besser, was ich will!

Stefanie, 37

2022-09-26T13:05:53+02:00

Stefanie, 37

Ich bin beim Thema Persönlichkeitsentwicklung schon einige Jahre dabei und dachte eigentlich auch, dass ich schon relativ weit sei. Hab aber dann unterm Strich feststellen dürfen, dass ich zwar in der Theorie viel wusste, viele Bücher gelesen habe und Sonstiges. Aber im Mentoring durfte ich feststellen: „Ich kam nie so recht ins Fühlen“. Mein Key Learning war echt: Feeling is healing. Also zu schauen, was ist IN MIR los, was fühle ich gerade? Das war für mich der Gamechanger. Ich habe für mich die Module durchgearbeitet, aber wenn Lilian mich in den Calls angesprochen hat, hat sie manchmal wirklich sofort den Punkt getroffen und ich war immer wieder überrascht, wie schnell es dann richtig tief rein geht. Es ist, als hätte Lilian das Fass der verschlossenen Emotionen in mir geöffnet. Für mich war es anfangs eine echte Herausforderung mit der Gruppe. Ich habe vorher viel darüber nachgedacht, wie es wohl werden würde, sich dort verletzlich zu zeigen mit sensiblen Themen. Ich habe dann aber schnell gemerkt, dass es ein geschützter Rahmen ist und wir in der WhatsApp Gruppe viel im Austausch waren, was mir sehr gut getan hat. Ich hatte das Gefühl: Egal, was ist, es ist immer jemand da. Es kam immer Feedback und Unterstützung. Ich hatte das Gefühl, nie alleine zu sein und getragen zu werden von der Gruppe. Auch wenn es in den Gruppencalls um andere ging, konnte ich immer was für mich rausziehen. Es hat total viel Positives mit reingebracht. Vor dem Mentoring hatte ich das Gefühl, ich stehe im Nebel in meinem Leben und weiß nicht, wo ich anfangen soll. Ich hatte kein klares Ziel vor Augen und habe mir total viel Druck gemacht. Aber von Woche zu Woche wurde mir klar: Ich darf bei MIR anfangen. Bei MIR suchen, was ich gerade nicht finde....

Es bringt einen nicht nur ein Stückchen weiter, sondern so richtig!

Ich habe durch das Mentoring gelernt, meine Gefühle und Bedürfnisse viel besser zu kommunizieren. Das habe ich vorher nicht so gut geschafft - und wenn, dann meist mit einem schlechten Gefühl. Aber sowohl mit meinem Partner als auch in Freundschaften kann ich nun viel besser sagen, was ICH will.

Insgesamt kann ich viel schneller ins Hier und Jetzt kommen und ich denke immer wieder: "Das Leben ist so fantastisch!"

Besonders krasse Auswirkungen hatte bei mir die Arbeit mit dem inneren Kind. Ich war wirklich fasziniert von der Tiefe der Prozesse und von den krassen Auswirkungen in meinem Leben. Diese Arbeit bringt einen nicht nur ein Stückchen weiter, sondern so richtig! Jeder, der festhängt und nicht weiterkommt, sollte das mal ausprobieren! Man muss sich wirklich darauf einlassen, aber dann ist echt viel Transformation möglich!

Heike, 43

2022-09-27T09:19:17+02:00

Heike, 43

Ich habe durch das Mentoring gelernt, meine Gefühle und Bedürfnisse viel besser zu kommunizieren. Das habe ich vorher nicht so gut geschafft - und wenn, dann meist mit einem schlechten Gefühl. Aber sowohl mit meinem Partner als auch in Freundschaften kann ich nun viel besser sagen, was ICH will. Insgesamt kann ich viel schneller ins Hier und Jetzt kommen und ich denke immer wieder: "Das Leben ist so fantastisch!" Besonders krasse Auswirkungen hatte bei mir die Arbeit mit dem inneren Kind. Ich war wirklich fasziniert von der Tiefe der Prozesse und von den krassen Auswirkungen in meinem Leben. Diese Arbeit bringt einen nicht nur ein Stückchen weiter, sondern so richtig! Jeder, der festhängt und nicht weiterkommt, sollte das mal ausprobieren! Man muss sich wirklich darauf einlassen, aber dann ist echt viel Transformation möglich!
0
0

Podcastinterview mit vier Sonnenfrauen

Die Story hinter dem Sonnenfrauen-Mentoring

In Thailand sollte vor vielen Jahren eine große Buddha-Statue aus Lehm in ein anderes Kloster gebracht werden. Als die Mönche den Buddha anhoben, entstanden große Risse im Lehm. Aus Angst, den Buddha kaputt zu machen, stellten sie ihn wieder ab und inspizierten ihn genau. Als sie näher an den Buddha herantraten, sahen sie, wie unter dem Lehm etwas glitzerte. Vorsichtig lösten sie an der Stelle den Lehm und entdeckten, dass der Buddha vollkommen aus Gold war. 

Es wird angenommen, dass das Kloster vor vielen Hundert Jahren angegriffen worden war und die Mönche den goldenen Buddha vor den Angreifern hatten verstecken wollen. Also hatten sie ihn mit Lehm beklebt, sodass sein wahrer Wert versteckt worden war. Da wahrscheinlich keiner der Mönche den Angriff selbst überlebt hatte, war auch das Wissen um den goldenen Buddha verloren gegangen. 

Wir Menschen sind wie der goldene Buddha. Wir kommen strahlend auf die Welt, tanzen, singen, spielen, lachen und freuen uns einfach, da zu sein. Du hast bestimmt auch schon mal kleine Kinder beobachtet, mit welcher Güte und Liebe sie jedem Menschen begegnen, ohne sich zu verstellen oder irgendwelche Vorurteile zu haben. Sie strahlen wie der goldene Buddha. Je älter wir werden, desto mehr fangen wir an, uns anzupassen, nicht auffallen zu wollen und es allen recht zu machen. Mit jeder Verletzung und jeder Zurückweisung, die wir erfahren, verstecken wir unser goldenes Strahlen mit Lehm, bis wir selbst eines Tages vergessen haben, dass wir eigentlich aus Gold sind.

Im Sonnenfrauen-Mentoring befreien wir uns vom alten Lehm und bringen das Strahlen wieder zum Vorschein!