Du bist nicht deine Gedanken und Gefühle

Fühlst du dich auch so oft gequält von Gedanken, die sich immer wieder im Kreis drehen, vor allem abends im Bett?

Hast du auch manchmal den Eindruck du kommst aus einem Gefühl einfach nicht raus?

Du kannst dich von deinen Gedanken und Gefühlen distanzieren, und zwar jederzeit. Es gibt ein wunderbares Werkzeug, welches du immer mit dabei hast, was dich garantiert aus jeder Situation befreit: Deinen Atem.

Wenn du wütend bist, traurig, genervt, ängstlich – dann fühle dieses Gefühl für wenige Minuten, denn Gefühle wollen gefühlt werden. Und dann frage dich: Kann ich etwas an der Situation ändern?

Ist die Antwort nein: Dann lass die Situation los! Du stehst auf dem Bahngleis und der Zug kommt nicht? So what! Reg dich ruhig kurz auf und dann konzentriere dich auf deinen Atem. Beim einatmen kannst du in deinem Kopf das Wort „lass“, beim ausatmen das Wort „los“sagen, und du wirst merken wie schnell dein Gefühl verblasst.

Ist die Antwort ja: Dann gib dein Bestes die Situation zu verändern! Und lass auch hier das Gefühl nach einigen Minuten los, denn es trägt nicht zur Lösungsfindung bei. Atme und horche in dich hinein, dann wird dir sicher etwas einfallen. Und wenn es nur ist: „Geh raus aus der Situation“!

In diesem Sinne: Wenn du dich in Gedanken oder Gefühlen gefangen fühlst versuche Abstand zu nehmen, indem du dich auf deinen Atem konzentrierst und dir vorstellst wie die Gedanken wie Wolken vorbeiziehen, ohne dass du an ihnen festhälst.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close